THEATER

DRAMATURGIE

Ich absolviere an der Zürcher Hochschule der Künste einen Master-Studiengang in Dramaturgie. Daneben arbeite ich als freischaffender Dramaturg für verschiedene Projekte und Gruppen (u. a. für SKILT in Bern und Experi Theater in Zürich).

 

PERGAMENT

Zusammen mit der Regisseurin Selina Gasser (Origen, Theater Biel Solothurn, Theater Neumarkt) führe ich den Produktionsverein pergament. Wir wollen uns bemühen, jedes Jahr Aufführungen in Graubünden und über Graubünden hinaus zu realisieren. In Zusammenarbeit mit anderen Theaterschaffenden aus der Region, aber auch mit künstlerischen Querseinsteigern.

 

NOTLÖSUNG

Das erste eigene Stück, das im Frühjahr 2014 am Theater Chur uraufgeführt wird, handelt von Migration aus dem Blickwinkel von Ein- wie Auswanderungsland. Die Protagonisten Klein (Nikolaus Schmid) und Battaglia (Manuel Kühne) verlassen aus gegensätzlichen Gründen ihre Heimat. Während der eine für seine Haltung verbannt wird, wird der andere als Söldner auserkoren. Die beiden müssen sich für eine Bootsüberfahrt als Schicksalsgemeinschaft zusammenraufen. Dass die zwei in ihrem Zielland nicht aufgenommen, sondern in eine Art Beugehaft zur Ausweisung gesteckt werden, kulminiert in hässlichen Feindseligkeiten. Zuletzt löst sich das Problem des Ziellands, das die beiden loswerden möchte, von alleine … Suly Röthlisberger spielt dabei die Ratsvorsitzende, die Kapitänin sowie die Betreuerin in der Bunkerunterkunft des Ziellands. Duri Collenberg komponiert Stücke für einen Chor (der von Mattias Müller geleitet wird), Gianin Conrad gestaltet die Bühne.

 

MEDEA

Euripides’ Klassiker findet 2011 als Zweipersonenstück unter Selina Gassers Regie den Weg in die Churer Kulturbar Werkstatt. Ich schreibe dazu neue Chorpassagen auf Schweizerdeutsch, die vom Produzenten Georg Gadient vertont werden. Das Bühenbild stammt von Chris Hunter, das Schauspiel obliegt Matthias Schoch und Marie Ulbricht.